Livestreams, wie wir sie heute kennen, gibt es noch nicht allzu lange. Klar. Zuerst musste das Internet kommen. Das war 1990. Der erste offizielle Livestream liess dann auch noch ein wenig auf sich warten. Und zwar drei Jahre. Das lag unter anderem an der Bandbreite und der Protokolle, die es noch nicht zuliessen, dass ein Livestream mit einer angemessenen Qualität übertragen werden konnte. Heute sind wir bezüglich Qualität viel verwöhnter. Wir zeigen euch fünf interessante Livestreams. Zwei, die besonders eingeschlagen haben und zwei, die ihr auch jetzt gleich anschauen könnt. Die sind immer noch Live. Der letzte ist von uns.

5 grossartige Livestreams

1. Der erste Livestream: Kaffeemaschine

Kein Witz. Der erste Livestream im Jahre 1993 zeigte die Füllstandsanzeige einer Kaffeemaschine über eine Webcam. Also gut. Wir haben das jetzt auch nur auf Wikipedia gelesen. Aber das ging so: Dreimal pro Minute wurde ein Bild der Trojan Room Coffee Machine der Firma ATM Networks geschossen. Vor dem Gang zur Kaffemaschine konnten die Mitarbeiter übers Internet den Füllstand kontrollieren und sich somit  den Weg zur eventuell leeren Kaffeekanne ersparen.

  • schwarz/weiss
  • 3 Bilder pro Minute
  • Auflösung: sehr tief.

2. Webcam im Weltall

Im Februar 2018 hob die Falcon Heavy erfolgreich zu ihrem Jungfernflug ab. Mit an Bord der stärksten Rakete der Welt war ein knallroter Roadster des Tesla-Gründers Elon Musk. Am Steuer sass die Puppe Starman, eine Hommage an einen Song von David Bowie. Der Livestream mit Bildern des Starts und aus dem Cockpit des Wagen war einer der erfolgreichsten aller Zeiten.

  • War Live, bis die Satellitenverbindung verloren wurde
  • 1080p mit verschiedenen Kameras, nur jeweils eine sendete

3. Tokio

Vom Weltraum zur wohl bekanntesten Verkehrsachse der Welt. In der grössten Stadt der Welt: Tokio. Und hier blüht das Leben. Egal zu welcher Zeit. Wer sich allein fühlt, kann sich in Tokio ein wenig in die Menge mischen. Übers Internet natürlich.

  • Bis zu 1080p mit 60 FPS. Dafür braucht es eine enorme Bandbreite und eine ziemlich hochwertige Kamera.
  • Verteilt wird der Stream über Youtube.

4. Der Zoo

Der Zoo Zürich sendet mit 5 Webcams Livebilder in alle Welt. Unter anderem können die Tiere im Elefantenpark, in der Pinguinanlage oder im Gehege des Amurtigers beobachtet werden.

  • Gute Auflösung, bei grosser Luftfeuchtigkeit zwischendurch ein wenig angelaufen.
  • Kameras sind zeitlich nicht synchron – wahrscheinlich ist die Bandbreite limitiert.
  • Allerdings ist das für den Zoo auch sinnvoll. Live sind die Tiere sowieso cooler.

5. Events – was wir machen

Zugegeben, wir waren noch nicht dabei, als mit Livestreams die Welt verändert wurde. Aber ein Beispiel von uns wollen wir trotzdem zeigen. Einerseits gibt es Livestreams von Events mit einer fix installierten Kamera. Andererseits werden Livestreams auch für kürzere, einmalige oder wiederkehrende Events gebraucht. Konferenzen, in der Schweiz, zum Beispiel das WORLDWEBFORUM. Gemacht von uns.

  • Mit Liveregie und Kommentaren über YouTube rausgelassen.
  • Eingebettet ebenfalls auf die WORLDWEBFORUM-Website, 1080p Kamera.
  • Mit Sound – live von den Konferenz-Referaten